News // Spielberichte // Aktionen:

FCC am Wochenende

Hallo Sportfreunde, am kommenden Wochenende muss der FCC auswärts ran. Am Sonntag, um 16.30 Uhr, spielt die Erste in Battenberg, im altehrwürdigen „Entenpark“ (allerdings auf dem Kunstrasen-Nebenplatz!). Die „Viessmänner“ sind nach einem holprigen Start weit nach vorne gesprungen und besiegten am letzten Sonntag sogar den Dritten, die TSF Heuchelheim auf eigenem Platz. Zu Hause sind sie meist noch etwas stärker, da Sie dann noch Unterstützung von der Ersten, die in der Verbandsliga auf dem zweiten Platz steht, bekommt. Die Trauben hängen demnach hoch für den FCC!

Die Zweite muss nun endlich punkten, vor allem, da es gegen den Drittletzten aus Münchholzhausen geht. In der Hinrunde konnte man den Aufsteiger mit 2-1 bezwingen, jetzt wäre das auch dringend von Nöten!
Anstoß auf dem neuen Kunstrasenplatz in Münchholzhausen ist am Sonntag, um 14.00 Uhr.



FCC spielt Remis im Derby

FC Cleeberg und SG Waldsolms trennen sich im Derby 2:2
(RA) .- Im Lokalderby der Fußball- Gruppenliga Gießen/Marburg zwischen dem FC Cleeberg und der SG Waldsolms gab es am Sonntag keinen sieger. Die Partie endete mit einem 2:2 Unentschieden, was den Cleebergern eher half als dem Derbyrivalen aus der Nachbarschaft. Zwar rutsche der FCC in der tabelle um zwei Ränge ab, hielt aber den Vorsprung auf die hinteren Tabellenplätze. Der Punkt war für Waldsolms eminent wichtig, denn ansonsten wäre die Mannschaft auf einen Abstiegsplatz zurück gefallen. Der souveräne Spitzenreiter FC Burgsolms, der seine Auswärtspartie beim MTV Gießen knapp mit 1:0 für sich entschied, hat jetzt nur noch einen ernsthaften Verfolger. In der Spitzenpartie zwischen dem Dritten, TSF Heuchelheim und dem Zweiten, TSG Wieseck, holten sich die Gäste mit 2:1 die drei Punkte und haben ihren Vorsprung auf den unterlegenen Gastgeber auf 7 Zähler ausgebaut. Rang vier belegt weiterhin der VfB Wetter, dem ein 2:0- Auswärtserfolg bei der SG Ehringshausen Dillheim gelang. Dahinter rangiert die Spvgg. Leusel mit einem 4:0 über den FSV Schröck. Überholt haben die Cleeberger der sV Bauerbach (4:1 gegen die SG Oberes Edertal) und der FC Ederbergland II (7:3 gegen den F Gießen II). Das Kellerderby zwischen der SG Eschenburg und der SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen verbuchten die Gastgeber mit 2:0 für sich. Das unterlegene Schlusslicht aus dem Lumdatal kann so langsam für die Kreisoberliga in der nächsten Saison planen, wenn nicht noch ein Wunder geschieht. Auch der FSV Braunfels verliert langsam den Anschluss, diesmal kassierten die Schlossstädter eine 0:1- Heimpleite gegen den TSV Bicken.
FC Cleeberg – SG Waldsolms 2:2 (0:0)
In der ersten Halbzeit blieb das langersehnte Derby weit hinter seinen Erwartungen zurück. Die kampf- und laufstarken Gäste kauften den Cleebergern den Schneid ab, die zu pomadig und fast schon arrogant agierten. So spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab, da die jeweiligen Angreifer so gut wie abgemeldet waren. Lediglich Marvin Gath und Simon Kranz auf Cleeberger Seite, die im guten Schlussmann Yannik Zörb im Waldsolmser Tor jeweils ihren Meister fanden und Dominik Huisgen, der aussichtsreich verzog, oder der agile Maximilian Klapsch, der an Misgaiski im FCC- Tor und am Außennetz scheiterte, zeigten Torgefährlichkeit, sodass es zur Pause beim 0:0 blieb. Die zweite Hälfte hatte bot wesentlich mehr Zündstoff. Die Elf um Spielertrainer Stefan Hocker begann spektakulär, wenige Sekunden nach Wiederanpfiff musste Zörb alles aufbieten, um einen Flachschuss von Dominik Huisgen zu parieren. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit fuhren die Gäste einen Konter, Abwehrspieler Beimborn schickte Maximilian Klapsch auf die Reise, der sich durchtankte und zum 0:1 für die Gäste einschoss. Danach stand der Waldsolmser Torhüter Zörb mehrmals im Blickpunkt. Zunächst scheiterte Nico Rosenkranz zweimal an dessen gutem Reflex . Abwehrspieler Ben Agel hatte Pech zudem Pech mit einem Lattentreffer. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch und spannend. Lorenz Köster erkämpfte sich hinten den Ball, spielte mit Huisgen Doppelpass und sprintete in den Strafraum, dort wurde er von den Beinen geholt und der gute Schiedsrichter Rühl zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Stefan Hocker sicher zum Ausgleich. Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gab es Einwurf für Cleeberg, der Ball wurde zum Torwart Migaiski geworfen, der in Bedrängnis geriet und das Leder wegschlagen wollte, Maximilian Klapsch blockte den Ball, setzte hinterher und schob das Leder ins leere Tor. In der fünfminütigen Nachspielzeit sollte es für die Hocker- elf noch zum Ausgleich gelangen. Dominik Huisgen drang in den Strafraum ein, der ungestüme Pascal Hommel holte ihn von den Beinen und es gab erneut Elfmeter. Auch diesmal behielt Hocker die Nerven und schickte Zörb erneut in die falsche Ecke. Das Remis war am Ende das gerechte Ergebnis, da Cleeberg mehr Torchancen besaß und die Gäste gut dagegen hielten.
Spielstenogramm; FC Cleeberg: Misgaiski, Wenig, Hocker, Weidner, Gath, Huisgen, Simon Kranz, Jakob (ab 72. Jakob Köster), Agel, Lorenz Köster, Rosenkranz; SG Waldsolms: Zörb, Max. Klapsch, Diehl, Fecke, Kurbasa, Desch, Beimborn, Ruiz Perez, Hedrich, Felix Busch, Hommel. Schiedsrichter: Marcel Rühl (Wettenberg); Torfolge: 0:1 (63.) Maximilian Klapsch; 1:1 (82.- FE) Stefan Hocker; 1:2 (87.) Maximilian Klapsch; 2:2 (90+2 –FE) Stefan Hocker. Zuschauer: 280.

FC Cleeberg II verliert das Derby gegen Waldsolms II mit 0:2
(RA).- Die Fußball A-Liga Wetzlar hat seit Sonntag einen alleinigen Tabellenführer. Die TSF Heuchelheim II gewann ihr Heimspiel gegen Eintracht Wetzlar überraschend deutlich mit 3:0 und liegt nun alleine vorne. Der bisher punktgleiche TSV Steindorf musste am Freitag bei der SG Hohenahr eine 0:3- Schlappe quittieren und fiel auf den 3. Rang zurück, da die TSG Dorlar ihr Heimspiel gegen den RSV Büblingshausen II mit 4:1 für sich entschied und nun weiterhin einen Zähler hinter dem Spitzenreiter zurück auf den 2. Rang vorstieß. Die Spvgg. Lemp verpasste es mit einem mageren 3:3 beim Kellerkind SG Münchholzhausen / Dutenhofen II auch die Steindorfer noch zu überholen und bleibt Vierter. Der TSV Blasbach kam zum 9:0- Auswärtserfolg bei der sG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden und rückte auch wieder näher an die Führenden heran, überholte dabei Amedspor wetzlar, das diesmal spielfrei war. Im Tabellenkeller verschaffte sich die SG Waldsolms II mit einem 2:0- Derbysieg beim FC Cleeberg II im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft, die Cleeberger hingegen rutschen punktemäßig noch weiter ab. Den zweithöchsten Erfolg am letzten Vorrundenspieltag sicherte sich die SG Niederbiel mit einem 8:2- Heimsieg über den FC Schöffengrund. Die SG Nauborn/ Laufdorf rückte ins Mittelfeld vor, da sie kampflos zu den drei Zählern gegen Schlusslicht Cermik Wetzlar kam, dass zurückgezogen hat.
FC Cleeberg II – SG Waldsolms II 0:2 (0:0)
Die Gastgeber begannen auf dem Oberkleener Kunstrasen- Sportfeld überlegen und hätten die Partie in der ersten halben Stunde schon für sich entscheiden können. Die Mannschaft von Trainer Dirk John war durchweg tonangebend, vergab aber die gut herausgespielten Möglichkeiten. Maurice Florian lief alleine auf Torwart Fabian Michel zu, schoss den Ball aber am Tor vorbei, Till John traf nur die Latte, um nur die besten Gelegenheiten aufzuzählen. Nach etwa einer halben Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel und kauften mit ihrer Körperbetonten Spielweise den Gastgebern langsam den Schneid ab. Eine gute Gelegenheit bei einem Schuss von David Sluka lenkte Torwart Hellhund über die Querlatte. In der 2. Halbzeit versuchten es die Gastgeber weiterhin, ihnen fehlte aber im Angriff die Durchschlagskraft. Torjäger Dennis Peldzius war zu oft auf sich alleine gestellt und war der einzige, der den beiden Waldsolmser Abwehrrecken Hannes Busch und Michel König ein ums andere Mal Probleme bereitete. Waldsolms II verlegte sich auf Kontern, lies die John- Elf anrennen, die mit zunehmender Spieldauer immer harmloser wurde und vom Mittelfeld immer weniger kam. Beim 0:1 durch Tobias Österle reklamierten einige FC- Akteure abseits und blieben stehen, der Rest war für den Torschützen nur noch Formsache. Beim 0:2 durch einen erneuten Konter von Kerem Sahin riss der Gast die FCC- Abwehr über die linke Seite auf und die Flanke kam zum völlig freistehenden Torschützen. Trainer John war am Ende bedient über das Auftreten seiner Elf gegen einen Gegner, der seiner Mannschaft durch körperbetontes Spiel und Kampf um jeden Ball den Schneid abkaufte.
FC Cleeberg II: Roman Hellhund; Andre Halberg, Andre Krick, Maurice Florian, Mantas Bartasiunas, Johannes Kaiser, Christian Theisinger, Till John, Rodney Mbazira, Dennis Peldzius, Filip Suton; eingewechselt: Sebastian Kaiser, Philipp Watz, Dainus Bartasiunas. Torfolge: 0:1 (56.) Tobias Österle; 0:2 (68.) Kerem Sahin. Schiedsrichter: Rudolf Richter ( Wlm.- Wolfenhausen); Zuschauer: 80.



FCC bittet zum Derby

Derby-Time im Kleebachtal: FC Cleeberg empfängt SG Waldsolms
(RA) .- Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Fußball- Gruppenliga Gießen/ Marburg empfängt der FC Cleeberg am Sonntag die SG Waldsolms zum Derby. Beide Teams benötigen die Punkte dringend, zudem sorgt der Lokalcharakter zusätzlich für Motivation auf beiden Seiten. Spitzenreiter fC Burgsolms kötten seinen Vorsprung auf die Konkurrenten in der Tabelle weiter ausbauen. Zum einen gilt der Klassenprimus beim MTV Gießen als der klare Favorit auf die drei Punkte, zum anderen machen sich die beiden ernsthaftesten Verfolger TSF Heuchelheim und TSG Wieseck die Punkte gegenseitig streitig, wobei Heuchelheim nach der Niederlage am Mittwoch im Nachholspiel in Bauerbach eine Niederlage kassierte und nun bereits 9 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat, die Punkt nötiger benötigt als Wieseck, dass nur 5 Zähler hinter den FCB zurück ist. Ab dem Vierten, dem VfB Wetter, beginnt quasi das Tabellenmittelfeld, denn bei 13 Zählern Rückstand auf die Spitze, dürfte für den Vertreter aus dem Fußballkreis Marburg kaum noch Hoffnung auf die Meisterschaft bestehen. Bei der SG Ehringshausen/ Dillheim sollte Wetter trotzdem die Punkte einkassieren können. Der Fünfte, Spvgg. Leusel, der mit einem Zwischenspurt sich vom Tabellenkeller ins vordere Mittelfeld katapultierte, ist der FSV Schröck zu Gast, der nur 4 Zähler hinter der Spvvg. Zurückliegt. Im Tabellenkeller hofft der FC Gießen II beim Siebten, dem FC Ederbergland II auf zumindest einen Punkt, um nicht langsam den Anschluss zu verlieren. Gleiches gilt sowohl für den FSV Braunfels und den TSV Bicken zu, die sich knapp vor der Oberliga-Reserve eingeordnet haben. Die beiden Tabellenletzten SG Eschenburg und SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen treffen im dierekten Duell aufeinander. Letztendlich empfängt der SV Bauerbach den Aufsteiger SG Oberes Edertal.
FC Cleeberg – SG Waldsolms (So. 16 Uhr, KuRa Oberkleen)
Das letzte Spiel der Vorrunde bringt für beide Teams nochmal ein gewisses Kribbeln auf den Platz. Im Lokalderby will natürlich jeder zeigen, dass mehr im Team steckt, als es die derzeitigen Punktestände aussagen. Dabei ist bei beiden Mannschaften eines ein Thema in dieser laufenden Saison: Ausfälle von Spielern, sowohl verletzungsbedingt als auch krankheitsbedingt oder in einigen Fällen auch Urlaubs- und private Gründe. Sowohl der FC Cleeberg als auch die SG Waldsolms kämpfen vom ersten Spieltag an darum Sonntag für Sonntag eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen. Weder Cleebergs Trainer Stefan Hocker noch sein Kontrahent auf Waldsolms Seite, Rico Henrici konnten bisher in einer Partie einmal ihre Wunschelf präsentieren. Beim Gastgeber reaktivierte sich sogar der Trainer wieder, um seinem Abwehrverband eine zwischenzeitlich vermisste Stabilität wieder zu gaben. Waldsolms beklagt vor allem die Ausfälle ihres Stürmerduos um Fabian Wojtowicz und Lukas Busch, die dem Angriff der SGW doch einiges an Gefährlichkeit genommen haben. Beim FC Cleeberg werden am Sonntag Flügelflitzer Justin Jordanek und auch Moritz Schmidt nicht dabei sein können. Waldsolms benötigt die Punkte nötiger als die Cleeberger, denn die SG liegt mit ihren 19 Zählern gerade Mal einen Platz über dem Abstiegszonen- Strich. Der FC Cleeberg rangiert zwar auf dem 6. Tabellenplatz, hat aber auch nur 6 Punkte mehr auf seinem Konto als der Lokalkonkurrent aus dem Solmsbachtal. Daran erkennt man, wie eng es in der Gruppenliga zugeht. Da Derby wird sicher wieder eine Anzahl von Zuschauern auf den Weg nach Oberkleen zum dortigen Kunstrasenplatz anziehen, denn man kennt sich nicht nur zwischen den Spielern, auch die ehemaligen Aktiven haben gegeneinander in verschiedenen Ligen Jahrelang gegeneinander gespielt.

Zwischen Cleeberg II und Waldsolms II geht es um den Anschluss
(RA).- Ein attraktives Derby steht am Sonntag in der A-Liga Wetzlar auf dem Programm, wenn der FC Cleeberg II den Lokalkonkurrenten SG Waldsolms II auf dem Kunstrasenplatz in Oberkleen zu Gast hat. Beide Teams kämpfen derzeit um den Klassenerhalt und wollen sich zum Rückrundenbeginn eine bessere Ausgangsposition verschaffen. Im Führungssextett der Wetzlarer A-Liga könnte es am Wochenende erneut Verschiebungen geben. Die punktgleiche führenden TSF Heuchelheim II und TSV Steindorf haben sehr schwere Aufgaben vor sich. Heuchelheim II erwartet Eintracht Wetzlar, das sehr launisch spielt und sicher bei guter Form jeden schlagen kann. Der TSV Steindorf ist zu Gast bei der SG Hohenahr, die als Siebter in der Tabelle mit einer guten Serie sicher auch noch ins Aufsteigsrennen eingreifen könnte. Amedspor Wetzlar hat bereits alle 16 Vorrundenpartien bestritten, ist diesmal spielfrei und kann keine Punkte hinzubuchen. Die TSG Dorlar erwartet den RSV Büblingshausen II und sollte ebenso wie auch die Spvgg. Lemp, die in Münchholzhasuen auf die Zweite Mannschaft der SG mit Dutenhofen trifft, als auch der TSV Blasbach, der beim Vorletzten in Altenkirchen antreten muss, ihre Spiele gewinnen. Alle drei spielen also gegen potentielle Kellerkinder. Den Anschluss nach vorne könnte die sG Niederbiel mit einem Heimsieg über die SG Schöffengrund schaffen, ebenso wie die SG Nauborn/ Laufdorf, die drei Punkte gegen den zurückgezogenen Club Cermik wetzlar erhält.

FC Cleeberg II – SG Waldsolms II ( So. 13:45 Uhr KuRa Oberkleen)
Als Vorspiel des Gruppenliga- Derby`s zwischen den beiden ersten Vertretungen beider Vereine geht es um eine bessere Ausgangsposition im Kampf um den Verbleib in der A-Liga. Mit 13 Zählern befindet sich der FC Cleeberg II im Moment auf dem viertletzten Platz, der am Ende ein Absteigerplatz sein könnte. Die SG Waldsolms II ist nur einen Zähler besser und steht in einem punktgleichen Dreierfeld mit Schöffengrund und Büblingshausen II gerade mal zwei Plätze besser da. Die Formkurve bei den Cleeberger ging in den letzten Begegnungen nach oben, was vor allem personelle Gründe hat. Trainer Dirk John kann wieder auf einige Langzeitausfälle zurückgreifen und durch die personell etwas bessere Besetzung in der Gruppenliga- Elf gab es einen deutlichen Leistungsschub. Zwar ist nur ein Zähler herausgesprungen, doch die Leistung stimmte und so ist man bester Hoffnung gegen den alten Rivalen aus der Nachbarschaft endlich wieder mal ein Erfolgserlebnis zu verbuchen. Der Ehrgeiz der Spieler das Lokalderby für sich zu entscheiden ist enorm groß, zumal in der Tabelle ein großer Sprung nach vorne die Folge wäre. Den Gästen erging es in den letzten Wochen ähnlich, auch sie mussten und müssen auch weiterhin Spieler nach oben abgeben, mit denen man neben den Leihgaben nach unten fest gerechnet hatte. Auch zu diesem Derby darf man mit einer größeren Zuschauerkulisse rechnen.

FC Cleeberg III zum Vorrundenabschluss spielfrei
(RA).- Gerade befand der FC Cleeberg III in der Fußball C-Liga Wetzlar in guter Form, gewann zwei Spiele in Folge gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenfeld und erkämpfte sich dadurch auf einen einstelligen Tabellenplatz. Nun muss die Stellberger- elf dreimal in Folge pausieren. Die erste Spielpause beginnt am Sonntag. Der SC Waldgirmes III könnte seine zweite Saisonniederlage kassieren, wenn es gegen den Dritten, Eintracht Wetzlar II geht. Weiterhin spielen: SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden II gegen den TSV Blasbach II, SG Hohenahr II empfängt den TSV Steindorf II und der FSV Braunfels II hat Heimrecht gegen den RSV Büblingshausen III.



5.000 Euro für den FCC bei Verlosung der Volksbank Mittelhessen

Gießen. Beim FC Cleeberg ist die Freude groß. Der Verein hat beim Förderwettbewerb „Gemeinsam für Mittelhessen“ der Volksbank Mittelhessen 5.000 Euro gewonnen. Die Auslosung fand bei einer Facebook Live Veranstaltung statt. Bewerben konnten sich Vereine und gemeinnützige Einrichtungen, die Mitglied bei der Volksbank Mittelhessen sind.

„5.000 Euro! Das ist ein großzügiger Zuschuss für unsere Vereinsarbeit. Wir können unser Glück kaum fassen und sind sehr dankbar für diese Chance“, freute sich Erik Schimpf, der erste Vorsitzende des FCC. „Mit der Spende wollen wir den Ausbau unsere Sportstätten in Oberkleen und Cleeberg weiter vorantreiben. So ist ein Unterstand für den Grillplatz in Oberkleen geplant und die ersten Arbeiten haben schon begonnen.“

Mit dem Förderwettbewerb unterstützt die Volksbank Mittelhessen konkrete Projekte, mit denen die Vereine die Region bereichern. Denn mit ihrem ehrenamtlichen Engagement sind Vereine und soziale Initiativen unverzichtbar für das gesellschaftliche Zusammenleben. Sie machen Freizeitangebote, halten die Menschen in Bewegung, gestalten und pflegen Spielplätze und Parks, bieten Hilfe für Menschen in Not.

Die Volksbank Mittelhessen übernimmt Verantwortung für die Region und fördert zahlreiche regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen. Diese Förderung erfolgt über die regelmäßige Ausschreibung von Förderwettbewerben, bei denen Projekte und Ideen eingereicht werden können. Eine Übersicht inkl. der jeweiligen Teilnahmebedingungen zu allen aktuellen Wettbewerben steht unter vbmh.de/engagement zur Verfügung.



FCC News

Hallo Sportfreunde, am Wochenende waren die FCC-Senioren komplett auswärts unterwegs.

Die Erste hielt beim Ligaprimus FC Burgsolms voll dagegen und unterlag , etwas unglücklich, mit 0-1. Hier hätte der FCC schon früh in Führung gehen können, denn es boten sich einige Chancen dafür an. Doch der Solmser Torjäger Brückel machte nach 20 Minuten das 1-0 für die Gastgeber, welchem der FCC dann siebzig Minuten hinterher rannte- ohne leider noch zum Erfolg zu kommen. Trotzdem stimmte das Auftreten der FCC-Elf das Trainerteam sehr positiv und man hofft, im Derby gegen Waldsolms ( Anstoß: Sonntag, 12.11., 16.00 Uhr in Oberkleen),  wieder einen Dreier einzufahren.

Auch die Zweite unterlag mehr als unglücklich. Führte man doch fast eine Stunde lang, und das nicht unverdient, mit 1-0 (Torschütze Rodney Mbazira). Doch nach zwei kleinen Patzern, die das Spitzenteam vom TSV Steindorf prompt ausnutzte, bog man auf die Verlierer-Straße ein (Endstand 1-3).

Auch hier kommt es für die Elf von Trainer John zu einem wichtigen Derby am kommenden Sonntag, gegen die Zweitvertretung der SG Waldsolms (Anstoß um 13.45 Uhr, Sonntag), die ebenso wie die Cleeberger Reserve, auf einem Abstiegsplatz abgerutscht ist! Hoffentlich ist man da wieder etwas besser personell aufgestellt, als die letzten Wochen.

Aber natürlich steht und fällt das Aufgebot der Zweiten mit dem der Ersten, die in Burgsolms auch auf dem letzten Loch pfiff.

Erfreulich ist es , dass die Dritte sich über die personellen Probleme gar keine Gedanken zu  machen scheint, denn Sie war mit 15 Mann nach Steindorf gereist und kam zu einem hochverdienten 4-1 Erfolg beim TSV (Torschützen, Batuhan Yesil, 2x Marty Thieme und einmal der bärenstarke Kapitän Marcel Förster).

Langsam scheint das unbedingt nötige Training sich auszuzahlen! Weiter so!

 

Weitere Ergebnisse aus der Jugend:

 

A-Jugend:

FSG Braunfels: JSG Schöff/Cleeberg 7-1

 

B1-Jugend:

JSG Schöff/Cleeberg: Eintracht Wetzlar 7-0

 

B2-Jugend:

JSG Schöff/Cleeberg II: SG Ehringshausen 3-1

 

C1: Jugend:

JSG Schöff/Cleeberg: Eintracht Wetzlar 7-0

 

D1-Jugend:

VFB Aßlar: FCC  2-1

 

E1-Jugend:

FCC: JSG Waldgirmes/Dorlar  8-0

 

E3-Jugend:

FCC III: JSG Burgsolms 0-4

 



FCC News

Überraschungssieg für Cleeberg III gegen Spitzenteam

(RA).- Einen völlig unerwarteten Sieg feierte der FC Cleeberg III in der Fußball C-Liga Wetzlar gegen das Spitzenteam vom RSV Büblingshausen III. Am Ende siegten die Gastgeber mit 4:3 Toren. Den Fauxpas des seitherigen drittennutzten der SC Waldgirmes III durch ein 7:2 über den TSV Steindorf II aus, um seinen Spitzenplatz auszubauen, denn auch der Zweite, Amedspor Wetzlar II patzte beim 4:4 beim Schlusslicht SG Niederbiel II.  Die SG Hohenahr II schlug den TSV Blasbach II mit 5:4 und die SG Nauborn/ Laufdorf II gewann gegen die Spvgg. Lemp II mit 2:1. Überhaupt hatten die Stürmer am Wochenende ihre Stiefel fest geschnürt, denn in den 5 Begegnungen fielen 36 Tore: rekordverdächtig.

FC Cleeberg III – RSV Büblingshausen III 4:3 (1:2)

Standesgemäß ging der Favorit in der Anfangsphase des Spiels durch zwei Treffer von Dennis Heller mit 2:0 in Führung. Aber noch vor der Pause konnte Yannik Stellberger mit einem tollen Freistoßtor zum 1:2 verkürzen. Daniel Schier glich das Ergebnis nach dem Seitenwechsel aus und vergab zudem einen Elfmeter. Als nach dem Ausgleich Konstantin Chumarkis den RSV III erneut in Führung brachte, sah es danach aus, als sollte die Cleeberger Dritte wie schon so oft in letzter Zeit am Ende die Punkte abgeben. Doch der eingewechselte Marty Thieme glich erneut aus. Danach ließ Daniel Baumunk noch zwei freie Chancen aus. Bastian Beiden drehte mit seinem Tor zum 4:3 drei Minuten vor dem Ende die Partie noch zugunsten der Heimelf.

FC Cleeberg III: Mario Tudic;; Roman Joskowski, Marcel Förster, Lukas Stellberger, Daniel Schier, Justin Engel, Bastian Beiden, Nils Tietböhl, Sebastian Arras, Max Schmider, Yannik Stellberger; eingew.: Marty Thieme, Daniel Baumunk, Felix Schneider. Torfolge: 0:1 (19.) und 0:2 (27.) beide Dennis Heller; 1:2 (35.) Yannik Stellberger; 2:2 (68.) Daniel Schier; 2:3 (75.) Konstantin Chumarkis; 3:3 (75.) Marty Thieme; 4:3 (87.) Bastian Beiden.

 

FC Cleeberg II verschenkt gegen Büblingshausen II zwei Punkte

(RA).- Der FC Cleeberg II holte in der Fußball A-Liga Wetzlar gegen den RSV Büblingshausen II beim 1:1 zwar seit längerer Durststrecke mal wieder einen Punkt, hätte die Partie allerdings klar für sich entscheiden müssen, verschenkte zwei Punkte. An der Tabellenspitze der Wetzlarer A-Liga wird es immer spannender. Neuer Erster ist die TSF Heuchelheim II. Die Gruppenliga- Reserve besiegte den seither führenden TSV Steindorf mit 2:1 und führt nunmehr punktgleich mit dem unterlegenen Gegner die Tabelle an. Die TSG Dorlar ist aber nur einen Zähler und Blasbach und Lemp nur zwei Zähler zurück. Auch Amedspor Wetzlar bleibt in Reichweite. Dorlar gewann gegen den FC Schöffengrund mit 8:0. Bei der SG Hohenahr kam der TSV Blasbach nur zu einem 3:3- Unentschieden, währen die Spvgg. Lemp bei der SG Nauborn/ Laufdorf einen 3:0- Auswärtssieg einfuhr. Amedspor Wetzlar mussste sich bei der SG Niederbiel mit einem 1:1 begnügen. Etwas überraschend unterlag die SG Waldsolms II bei der SG Münchholzhausen/ Dutenhofen II mit 2:4 Toren. Eintracht Wetzlar kam bei Cermik wetzlar kampflos zu den drei Zählern.Spielfei war am Wochenende die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden.

FC Cleeberg II- RSV Büblingshausen II 1:1 (0:1)

Das waren zwei verschenkte Punkte, resümierte man im Lager der Gastgeber nach dem Spiel. In der Tat, wer so viele Torchancen vergibt, darf sich am Ende nicht wundern fast mit leeren Händen dazustehen. Die Partie begann recht bitter für die Platzherren. Mantas Bartasiunas schoss den Ball völlig unbedrängt ins eigene Tor und überraschte dabei FCC- Keeper Roman Hellhund, der machtlos war. Aber die John- Elf fing sich schnell und machte Druck aufs gegnerische Tor. Den möglichen Ausgleich verpasste vor der Pause Philipp Watz, dem der Ball knapp vor der Torlinie über den Spann rutschte. Nach dem Wechsel fand fast ein Spiel auf ein Tor statt. Die Leihgabe aus dem Erstmannschaftskader, Philipp Walliser lief zweimal alleine auf den Gästeschlussmann zu und jagte den Ball jeweils über den Kasten. Es dauerte bis in die Schlussphase hinein, ehe wenigstens der erlösende Ausgleich gefeiert werden konnte. Erneut Philipp Walliser brach alleine durch, traf mit seinem Schuss aber nur den Pfosten. Was ein Torjäger wert ist, zeigte Dennis Peldzius, der dem FCC II wochenlang krankheitsbedingt fehlte. Peldzius reagierte am schnellsten und schoss den Abpraller vom Pfosten in den Torwinkel. Selbst danach hätte man den Siegtreffer noch erzielen können, doch es sollte nicht mehr sein.

FC Cleeberg II: Roman Hellhund; Andre Krick, Andre Halberg, Maurice Florian, Mantas Bartasiunas, Philipp watz, Johannes Kaiser, Jakob Köster, Christian Theisinger, Philipp Walliser,Till John; eingewechselt: Sebastian Kaiser, Dennis Peldzius, Bathuan Yesil. Torfolge: 0:1 (6.) Eigentor Mantas Bartasiunas; 1:1 (87.) Dennis Peldzius. Schiedsrichter: Birkar Celik (TSG Leihgestern). Zuschauer: 40.

 

FC Cleeberg festigt mit drittem Sieg in Folge Rang 5

(RA) .- In einem Kampfspiel mit allen sechs Toren in der 1. Halbzeit besiegte der FC Cleeberg den Gast aus Bicken in der Fußball- Gruppenliga Gießen/Marburg  mit 4:2 und festigte den 5. Tabellenplatz. Da der VfB Wetter seine Partie beim MTV Gießen mit 0:1 abgab, rückten die Cleeberger sogar bis auf 3 Punkte auf Platz 4 heran. Das Spitzenspiel am Wochenende zwischen dem Dritten, TSF Heuchelheim und dem souverän mit 8 Punkten Vorsprung führenden FC Burgsolms endete 2:2- Unentschieden. Dadurch holte die TSG Wieseck mit einem ungefährdeten 2:0- Auswärtserfolg in Bauerbach auf den Spitzenreiter zwei Punkte auf. Im Gleichschritt mit dem FCC bleibt der fC Ederbergland II. Die Verbandsliga- Reserve besiegte die SG Waldsolms mit 3:0. Auch der FSV Schröck bleibt im vorderen Tabellenmittelfeld. Die Marburger Vorstädter holten bei der SG Ehringshausen/ Dillheim einen 2:0- Auswärtserfolg. Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf fuhr der FSV Braunfels mit einem 2:0 über Schlusslicht SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen ein. Auf den drittletzten Platz zurückgefallen ist der FC Gießen II, der beim Neuling SG Oberes Edertal mit 0:2 unterlag. Dahinter rangiert weiterhin neben Kesselbach noch die SG Eschenburg, die in Leusel eine 1:3- Niederlage kassierte. Die SG Waldsolms und die furios gestartete SG Ehringshausen/ Dillheim rücken durch ihre Mißerfolge in den letzten Wochen der Abstiegszone immer näher.

FC Cleeberg – TSV Bicken 4:2 (4:2)

Eine furiose und torreiche erste Halbzeit sicherte dem FC Cleeberg in einer flotten und kampfbetonten Partie die drei Punkte. Beide Teams begannen offensiv und die Abwehrreihen hatten ihre liebe Mühe und Not die Angreifer in Schach zu halten. In der Anfangsphase holte Cleebergs Torwart Kevin Misgaiski einen Kopfball von Nils Benner aus dem Winkel, Cleeberg konterte über Marvin Gath, der den Ball quer legte und der einlaufende Simon Kranz brachte die Hocker- Elf mit 1:0 nach vorne. Nur wenig später stieß Fabian Wenig  Johannes Bender im Strafraum um, Schiedsrichter Höpp zögerte nicht lange und gab zu Recht Elfmeter für die Gäste, den Maik Diede sicher zum Ausgleich verwandelte. Schlag auf Schlag ging es weiter. Einen Freistoß von Kapitaän Dominik Huisgen nahm Marvin Gath an, umkurvte seine Gegenspieler und schoss zum 2:1 ein. Nur 3 Minuten später wagte Ben Agel ein Solo auf Außen, passte quer in den Strafraum, wo Marvin Gath einlief und den Ball trocken ins untere Eck setzte. Aber im Gegenzug schlug Bicken zurück. Einen Freistoß verlängerte Nils Benner zu Diede und der stand völlig frei vor dem Tor und jagte den Ball unter die Latte. Nur weitere 2 Minuten später das sechste und damit auch letzte Tor des Tages. Bei einem Freistoß von Huisgen stieg Moritz Schmidt am Höchsten und köpfte zum 4:2 Halbzeitstand ein. In der 2. Hälfte verlegte sich Cleeberg aufs Kontern und war auch einige Male gefährlich, doch nicht zwingend genug. Die Gäste versuchten den Anschlusstreffer zu markieren, liefen sich aber immer wieder an der massiven und kampfstarken Abwehrkette um Trainer Hocker, Wenig, Agel und Lorenz Köster fest. Weidner und Rosenkranz wurden ebenfalls hinten gebunden und auch Huisgen und Kranz mussten oft hinten aushelfen. Doch außer einem Kopfball von Fatih Yilmaz, den Misgaiski wegfaustete, kam nichts Zwingendes aufs Tor, sodass am Ende der verdiente 4:2- Erfolg für die Hocker- Elf feststand. Der Cleeberger Übungsleiter war am Ende mit dem Ergebnis und vor allem mit der Einstellung seiner Mannschaft hochzufrieden.

FC Cleeberg: Kevin Misgaiski; Stefan Hocker, Fabian Wenig, Ben Agel, Lorenz Köster, Moritz Schmidt (ab 46. Justin Jordanek), Kevin Weidner, Marvin Gath, Nico Rosenkranz, Simon Kranz (ab88. Silas Jakob), Dominik Huisgen. Schiedsrichter: Volker Höpp (FSV Dauernheim), Torfolge: 1:0 (18.) Simon Kranz; 1:1 (25.)- FE Maik Diede; 2:1 (31.) und 3:1 (34.) beide Marvin Gath; 3:2 (36.) Maik Diede; 4:2 (38.) Moritz Schmidt. Zuschauer: 150.



FCC News

Hallo Sportfreunde, am Wochenende waren die FCC-Senioren komplett auswärts unterwegs.

Chancenlos präsentierten sich die Zweite und Dritte in Blasbach, wo man 0-6 und 0-5 Packungen mit nach Hause brachte.

Obwohl gar nicht mal so schwach besetzt, fehlten beiden Teams die richtige Einstellung, um die schweren Hartplatzpartien in der Wetzlarer Vorstadt zu bestreiten. Bei beiden Teams fielen die Tore viel zu einfach und es fehlte die nötige Härte und Gegenwehr. Nach vorne sah es unisono bei FCC II und III ganz gefällig aus, aber es fehlte der nötige Vollstrecker.

So nähert sich die Zweite der gefährlichen Abstiegsregion in der A-Liga und steht am Sonntag gegen die noch hinter uns placierte KOL-Reserve aus Büblingshausen kräftig unter Zugzwang. Und das, wo uns noch Torjäger Dennis Peldzius nach seiner Corona-Erkrankung weiter ausfällt. Auch die Routiniers „Bada“ Kaiser und  Christoph Meywald stehen urlaubsbedingt auf der Ausfallliste. Kein leichtes Unterfangen für Trainer Dirk John. Angestoßen wird am Sonntag, um 13.45 Uhr in Oberkleen.

 

Die Dritte hat zuvor die schwere Aufgabe gegen das Spitzenteam RSV III zu bestehen. Dort geht es bereits um 11.45 Uhr los.

 

Nun zum erfreulichen Part: Die Erste holte, völlig überraschend, einen Dreier beim Spitzenteam in Wetter.

Hier scheint die Weisung des Trainerteams, fighten bis zum Ende und die Grundtugenden immer mitzubringen, in die Köpfe gegangen zu sein.

Denn man holte einen 0-1 Rückstand noch vor der Pause durch den aufgerückten Verteidiger Fabi Wenig auf und ging nach 70. Minuten durch Co-Trainer Dome Huisgen gar in Führung. Basierend auf eine gute Deckung, ein wenig Glück und einem gutaufgelegten Kevin Misgaiski, brachte man die Führung, die Fabian Wenig gar noch ausbaute, nach Hause. Diese Punkte tun gut, vor allem, da alle Teams, bis auf das abgeschlagene Schlusslicht aus Kesselbach und den einsamen Spitzenreiter aus Burgsolms, relativ nahe beieinander sind. So gewann Abstiegskandidat Braunfels (wo der Trainer unter der Woche seinen Hut nahm- unüberbrückbare Differenzen mit Teilen des Teams, wären die Gründe der Trennung) in Schröck (die allerdings nur einen Spieler auf der Bank hatten! Und das zu Hause!) und auch die unbequemen Leuseler haben sich durch den zweiten Sieg in Folge nach oben gepirscht!

 

Unser Gegner vom kommenden Sonntag, der TSV Bicken, musste am Wochenende eine bittere 0-4 Pleite gegen Heuchelheim einstecken. Mit 18 Punkten stecken die Mannen aus dem Dillkreis kurz vor der Abstiegszone, aber haben auch ein Spiel weniger als der FCC bestritten. Daher geht Chefcoach Stefan Hocker von einer engen Kiste aus. Auch die Partien gegen Leusel, den MTV Gießen und gegen Ehringsh./Dillheim, die man allesamt zu Hause verlor, sollten eine Warnung sein, keinen Gegner irgendwie zu unterschätzen. Das geht sicherlich in die Hose!

Zum Personal: Die angeschlagenen Nico Rosenkranz und Phillip Walliser werden wohl spielen können. Auch Mo Schmidt, der siebzig Minuten in Wetter im Einsatz war, ist glücklicherweise wieder im FCC-Kader. Co-Trainer Thorsten Dinkel steht mit muskulären Problemen auf der Ausfallliste.

Die Langzeitverletzten Basti Greb (wurde erst kürzlich am beschädigten Kreutzband operiert) und Patty Löw (ebenfalls Kreuzbandriss) werden wohl erst zur neuen Saison wieder zum Team dazustoßen!

Anstoß am Sonntag ist um 16.00 Uhr, Kunstrasenplatz Oberkleen!



FCC am Wochenende

FC Cleeberg gilt beim Spitzenteam in Wetter als Außenseiter

(RA) .- Außenseiterchancen rechnen sich die Cleeberger am Samstag im Gastspiel der Fußball- Gruppenliga Gießen/ Marburg beim VfB Wetter aus. Das Team aus dem Fußballkreis Marburg steht derzeit im Verfolgertrio der Liga auf den bereits davongeeilten FC Burgsolms. Der Ligaprimus aus Solms hat es am Sonntag mit dem FC Ederbergland II zu tun, der als Fünfter zwar nicht zum Verfolgertrio gehört, sondern das Tabellenmittelfeld anführt und als schwieriger Gegner eingestuft wird. Die weiteren FCB- Verfolger haben auch keine leichten Aufgaben zu bewältigen. Die TSG Wieseck erwartet im Derby die zweite Mannschaft des Hessenliga- Führenden FC Gießen. Die TSF Heuchelheim ist bei dem heimstarken TSV Bicken auch um seine Aufgabe nicht zu beneiden.  Wie Wetter gegen Cleeberg findet die Partie FSV Schröck gegen den abstiegsgefährdeten FSV Braunfels ebenfalls am Samstag statt. Die SG Waldsolms, die unerwartet auch bange nach unten blicken muss, erwartet den SV Bauerbach, dem es am letzten Sonntag gelang dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beizubringen. Kellerduelle finden in Eschenburg gegen den zuletzt gut aufkommenden Aufsteiger SG Oberes Edertal und zwischen Schlusslicht SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen gegen den MTV Gießen statt. Ein Mittelfeldduell erwartet der einzige Alsfelder Starter Spvgg. Leusel gegen den Neuling SG Ehringshausen/ Dillheim.

VfB Wetter – FC Cleeberg I (Sa. 15:30 Uhr)

Gegen Wetter sah der FC Cleeberg in der Vergangenheit nicht immer gut aus. Die Gastgeber haben gegen den FCC eine deutlich positive Bilanz. In den letzten vier Jahren gab es zwischen beiden Teams aber keine Spiele. In der letzten Gruppenliga- Saison vor dem Aufstieg der Cleeberger gab Wetter ein kurzes Gastspiel in der Verbandsliga, nach deren Abstieg stieg Cleeberg in der gleichen Saison in die Verbandsliga auf und verharrte darin für drei Spielzeiten. Nun also kommt es wieder zum Zusammentreffen der beiden Mannschaften. Diesmal unter verschiedenen Vorzeichen. Während Cleeberg versucht in der Gruppenliga Fuß zu fassen und schon einige herbe Rückschläge verkraften musste, hat sich Wetter zu einem Spitzenteam gemausert, dass zwar schon weit hinter dem führenden FC Burgsolms zurückliegt, aber als Tabellenzweiter auch noch den Gang in die Verbandsliga schaffen könnte. Im Moment kämpfen die Grün- Weißen mit Heuchelheim und Wieseck um eine Platzierung ganz vorne. Beim FC Cleeberg fehlen am Sonntag Co- Spielertrainer Thorsten Dinkel und der schnelle und zuletzt erfolgreiche Torschütze Simon Kranz aufgrund von Verletzungen. Angeschlagen sind Justin Jordanek, der am letzten Sonntag früh ausgetauscht werden musste und auch Nico Rosenkranz. Ihr Einsatz wird sich für das Trainergespann kurzfristig entscheiden. Hoffnung besteht auch auf die Rückkehr von Moritz Schmidt ins Team, der am letzten Sonntag eine Viertelstunde ‚Spielzeit bekam und zeigte, dass er der Mannschaft mit seiner Übersicht im Mittelfeld weiterhelfen kann. Wetter gilt auf dem schmucken Sportgelände auf der Beune als der Favorit gegen den verbandsliga- Absteiger aus dem Kleebachtal.

 

Personell leichte Entspannung bei Cleeberg II in Blasbach

(RA).- Eine schwierige Aufgabe wartet auf den FC Cleeberg II am Sonntag in der Fußball – A- Liga Wetzlar. Zu Gast ist die Elf von Trainer Dirk John beim TSV Blasbach im kleinsten Wetzlarer Stadtteil. Die Situation an der Tabellenspitze ist derzeit in der A-Liga etwas unübersichtlich. Da im Spitzenspiel zwischen Lemp und Steindorf seitens der unterlegenen Gäste Protest gegen die Wertung eingelegt wurde, und eine Entscheidung hier noch aussteht, ist das Tabellenbild etwas schief. Steindorf trifft bereits heute im Heimspiel auf das Kellerkind SG Münchholzhausen/ Dutenhofen II. Die Lemp- Vgg gastiert bei Eintracht Wetzlar. Die TSG Dorlar, ist diesmal spielfrei, wird ihren Spitzenplatz daher voraussichtlich verlieren. Amedspor Wetzlar will Anschluss mit einem Heimerfolg gegen die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden halten. Schließlich möchten sowohl Büblingshausen II als auch Heuchelheim II ihre Situationen weiter verbessern, die sich im direkten Duell gegenüberstehen. In einem reinen Mittelfeldduell der Tabelle treffen die SG Niederbiel und die SG Nauborn/ Laufdorf aufeinander.

TSV Blasbach – FC Cleeberg II (So 15 Uhr)

Inzwischen ist der FC Cleeberg II in der Fußball A-Liga Wetzlar nach unten durchgereicht worden. Das Saisonziel einen eistelligen Tabellenplatz zu erreichen, ist in weite Ferne gerückt. Positiv ist die Nachricht, dass sich personell einiges entspannt hat. Dirk John konnte in dieser Woche wieder einige Spieler mehr begrüßen, die zuletzt auf der Ausfallliste standen. Deshalb hofft das Trainerteam darauf, in den nächsten Spielen wieder Boden gut zu machen. Allerdings warten in den kommenden Wochen keine leichten Gegner auf die Gruppenliga- Reserve. Den Anfang nimmt am Sonntag das Team vom TSV Blasbach. Die Elf aus dem kleinsten Wetzlarer Stadtteil ist seit Jahren in der Spitzengruppe der A-Liga zu finden und gilt auch in dieser Saison als einer der Aufstiegskandidaten. Die Außenseiterrolle nimmt John gerne an, denn Blasbach ist in dieser Partie der haushohe Favorit. Es kann nur positiv für die Kleebachtaler Zweite werden. Es sei denn es gibt eine deutliche Packung. Ein Punktgewinn wäre schon ein positives Signal.

 

 

 

 

 

 

FC Cleeberg III in Blasbach mit Außenseiterchancen

(RA).- Am Sonntag ist der FC Cleeberg III in der Fußball- C- Liga Wetzlar auch wieder im Einsatz. Nach zwei spielfreien Wochen freuen sich die Cleeberger Spieler wieder auf einen Einsatz. Gastgeber ist der TSV Blasbach II, gegen den es in den letzten Jahren immer enge Spiele gab. Die FCC- Dritte will ihre Außenseiterchancen nutzen, um wieder Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu bekommen. Es stehen am Sonntag weitere vier Begegnungen auf dem Programm: Amedspor Wetzlar II ist Gastgeber der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden II; Im Spitzenspiel stehen sich der Zweite, RSV Büblingshausen III und Spitzenreiter SC Waldgirmes III gegenüber, die SG Niederbiel II hofft auf den zweiten Saisonsieg gegen die SG Nauborn/ Laufdorf II und Eintracht Wetzlar II erwartet die Spvgg. Lemp II.

 



FCC News

Aufatmen beim FC Cleeberg nach Heimsieg gg. Kesselbach

(RA) .- Der FC Cleeberg kann in der Fußball- Gruppenliga Gießen/ Marburg etwas durchatmen. Gegen Schlusslicht SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allersthausen gelang der Hocker- Elf ein 2:0- Heimerfolg und rückte auf Platz acht vor. Erstmals in dieser Saison musste der Spitzenreiter FC Burgsolms eine Niederlage einstecken. Beim Verbandsliga- Absteiger SV Bauerbach hieß es am Ende 2:1 für die Gastgeber. Nur bedingt nutzten konnten es die Verfolger. TSF Heuchelheim und der VfB Wetter trafen direkt aufeinander und trennten sich 2:2. Die TSG Wieseck rückte etwas näher heran, sie gewann beim Mitaufsteiger SG Oberes Edertal mit 4:0 und belegt nun Rang zwei immerhin bereits mit 7 Zählern Rückstand auf den Führenden FC Burgsolms. Durch den Sieg hat sich der FC Cleeberg nun wieder etwas von den Teams aus dem unteren Tabellendrittel lösen können. Denn hier gewann nur der SV Leusel sein Spiel (2:0 in Braunfels). Der FC Gießen II kam gegen Waldsolms über ein 1:1 nicht hinaus, was keinem der beiden groß weiterhalf. Die SG Eschenburg erkämpfte sich beim 2:2 in Ehringshausen/ Dillheim auch nur einen Punkt, ebenso wie der MTV Gießen, der im Heimspiel gegen Schröck 1:1 spielte. Ederbergland II hat wieder den 5. Platz erobert, vorausgegangen war ein 3:0- Heimsieg über den TSV Bicken.

FC Cleeberg – SG Kesselbach/ Od./ All. 2:0 (0:0)

Es war das erwartet schwere Spiel für die weiterhin mit enormer Personalnot kämpfenden Gastgeber gegen einen lauf- und kampfstarken und unangenehmen Gegner. Dabei hätten es sich die Kleebachtaler leichter machen können. Zum einen vergaben sie in Halbzeit eins gleich drei dicke Torgelegenheiten zur Führung, zum anderen taten sie sich in der Schlussphase gegen nach zwei Gelb- Roten- Karten dezimierten Gäste sehr schwer. Die erste Gelegenheit bereitete die SG KOA, wie sich die Spielgemeinschaft aus dem Lumdatal selbst nennt, für Cleeberg vor. Torwart Dühring klärte den Ball in die Füße von Filip Suton, der war zu überrascht und schoss dem Keeper den Ball in die Arme. Als Marvin Gath, nach seiner Rot- Sperre erstmals wieder dabei, über Außen davonzog und Dominik Huisgen bediente, schob dieser freistehend den Ball am Tor vorbei. Zum Dritten zog Simon Kranz aus 5 Metern ab, doch zwei Gästespieler klärten in Gemeinschaft auf der Torlinie. Durch das Auslassen dieser glasklaren Möglichkeiten wurden die Seiten torlos gewechselt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit markierte Dominik Huisgen die längst fällige Führung für die verunsicherten Cleeberger. Simon Kranz fing einen Fehlpass im Aufbauspiel der Kesselbacher ab, reagierte Blitzschnell, schickte Dominik Huisgen auf die Reise. Der umkurvte seinen Gegenspieler und schob den Ball ungehindert ins Tor. Wer nun gedacht hatte, die Partie würde den von Gastgeber Seite erhofften Verlauf nehmen, sah sich getäuscht. Schiedsrichter Filges vergab an die Besucherelf auch noch zwei Gelb- Rote Karten wegen Meckerns, doch es wurde gegen 9 Mann bei Cleeberg kaum besser. Im Gegenteil man musste noch zittern, dass die in zweifacher Unterzahl tapfer kämpfenden Gegner nicht noch zum Ausgleich kamen. Fehler im Aufbauspiel, Fehlpässe von hinten bis vorne, die Freiräume nicht nutzend quälte sich Hockers Elf in die Schlussphase. Wenige Minuten vor dem Ende beendete Marvin Gath die Punktträume der KOA aber dann doch, als er von Huisgen gut freigespielt den Ball im Netz versenkte. Für Trainer Stefan Hocker, der wiederum selbst auflaufen musste, waren alleine die drei Punkte wichtig. „Alles andere zählt nicht, es gab wenig erwähnenswertes und viel Krampf, mehr ist halt im Moment nicht drin“ resümierte der FCC- Coach nach der Partie.

FC Cleeberg: Kevin Misgaiski; Fabian Wenig, Kevin Weidner, Dominik Huisgen, Simon Kranz, Stefan Hocker, Lorenz Köster, Filip Suton (ab 80. Moritz Schmidt),  Marvin Gath, Justin Jordanek (ab 84. Philipp Walliser), Ben Agel. Schiedsrichter: Rene Filges (Teut. Staden); Zuschauer: 80; Torfolge: 1:0 (51.) Dominik Huisgen; 2:0 (87.) Marvin Gath.

 

 

FC Cleeberg II kassiert bittere Heimniederlage gegen Schöffengrund

(RA).- Der FC Cleeberg II muss nun langsam in Richtung Abstiegsplätze schielen, denn im Heimspiel der Fußball A-Liga Wetzlar gegen den FC Schöffengrund kassierte die Elf von Trainer Dirk John eine 1:3- Heimniederlage. Da die Spitzenspiele Unentschieden endeten, und der TSV Steindorf kampflos gegen Cermik Wetzlar zu drei Punkten kam, gab es erneut einen Fühunrgswechsel in der Wetzlarer A-Liga. Der tSV sTeindorf ist nun wieder vorne. Die TSG Dorlar trente sich von Amedspor Wetzlar mit 1:1, ebenso wie die TSF Heuchelheim II und der TSV Blasbach. Alle vier holten also nur einen Zähler, sodass die Spvgg. Lemp mit einem 8:0 Kantersieg auf den 3. Rang vorstoßen konnte. Das Mittelfeldduell zwischen der sG Nauborn/ laufdorf und Eintracht Wetzlar endete mit 2:2 ebenfalls Unentschieden. Den zweithöchsten Sieg holte sich der RSV Büblingshausen II mit einem 6:0- Erfolg beim Lokalrivalen SG Münchholzhausen/ Dutenhofen II. Die SG Niederbiel siegte mit 3:1 bei der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden

FC Cleeberg II- FC Schöffengrund 1:3 (0:2)

Mit dieser Einstellung und dieser Leistung wird es schwer für den FC Cleeberg II in der A-Liga zu bestehen. Zum Glück verlieren die dahinter platzierten Teams auch ihre Begegnungen, sodass der Vorsprung erhalten bleibt. Mit Ausnahme des diesmaligen Gegners Schöffengrund. Der war keinesfalls besser als die Heimelf, profitierte aber von der Treffsicherheit ihres Goalgetters Dennis Schmidbauer, dem Chancenwucher der Gastgeber und den vielen individuellen Fehlern in der Cleeberger Elf. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem unter anderem der völlig freistehende Rodney Mbazira die beste Gelegenheit für die John- Elf auslies. Die Partie plätscherte mit wenig Niveau so dahin und plötzlich stand es 0:1. Schmidbauer nutzte einen katastrophalen Stellungsfehler in der FCC- Hintermannschaft aus und erzielte die Gästeführung. Ein weiterer Fehler führte gar zum 0:2 durch Gianni Piana. Erst musste Trainer John in der Halbzeitpause laut werden, um seine Mannen aufzuwecken. Danach lief es besser, und als Philipp Watz nach Steilpass von Andre Halber davonzog um den Anschlusstreffer zum 1:2 zu markieren, keimte Hoffnung auf. Erneut Watz hatte das 2:2 auf dem Fuß, verzog aber. Als sich Schöffengrund in der Schlussphase etwas befreite sorgte Schmidbauer für die Entscheidung. Einen Abstimmungsfehler von Torwart und Innenverteidiger nutzte er zum 1:3- Endstand aus.

FC Cleeberg II: Roman Hellhund; Andre Halberg, Maurice Florian, Mantas Bartasiunas, Erik Schimpf, Philipp Watz, Thorsten Dinkel, Peter Flick, Christian Theisinger, Rodney Mbaziera, Till John. Eingewechselt: Johannes Greb; Simon Folchert.  Torfolge: 0:1 (27.) Dennis Schmidbauer, 0:2 (35.) Gianni Piana; 1:2 (59.) Philipp Watz; 1:3 (81.) Dennis Schmidbauer. Zuschauer: 60.



FCC am WE

Gegen Kesselbach darf sich Cleeberg keinen weiteren Ausrutscher erlauben

(RA) .- Der FC Cleeberg hängt in der Fußball Gruppenliga Gießen- Marburg im Moment schwer durch. Bange Blicke gehen nach unten in der Tabelle, wo der Vorsprung auf die Konkurrenten auf den Plätzen, die am Ende der Runde den Abstieg bedeuten würden, schmilzt weiter zusammen. Am Sonntag kommt mit dem Tabellenschlusslicht SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen nun ein Gegner, den es auf eigenem Gelände zu schlagen gilt. Bereits heute findet in der Liga das Verfolgerderby des im Moment souveränen FC Burgsolms an der Tabellenspitze statt, wenn die TSF Heuchelheim den VfB Wetter erwartet. Der dritte Kandidat des Verfolgertrios, die TSG Wieseck ist beim Aufsteiger SG Oberes Edertal zu Gast. Burgsolms selbst muss die schwere Auswärtsaufgabe beim SV Bauerbach bewältigen. Der Neuling hat zuletzt fleißig gepunktet und könnte auch dem Favoriten ein Bein stellen. Die Teams dahinter haben bereits einen gehörigen Abstand auf die Nr. 2 bis 4 in der Liga.  Ederbergland II erwartet den TSV Bicken, der FSV Schröck muss beim MTV Gießen ran. Im Tabellenkeller erwartet der FSV Braunfels den SV Leusel, wobei beide Teams im Moment einen Abstiegsplatz belegen. Nur zwei Zähler davor rangiert die SG Waldsolms, die in Watzenborn- Steinberg beim FC Gießen II anzutreten hat. Beide Teams trennen im Moment nur einen Punkt.

FC Cleeberg – SG Kesselbach/Odenh./Allertsh. (So 16 Uhr)

Die Dreier- SG aus dem Lumdatal musste lange auf den ersten Saisonsieg warten, ehe dieser am vorletzten Spieltag gelang. Zuletzt gab es für die KOA, wie sich die SG selbst nennt, sogar einen Punktgewinn gegen den FSV Schröck. Gerade zur rechten Zeit für sich selbst und zur Unzeit für die Gastgeber scheint die SG Kesselbach/ Odenhausen/ Allertshausen in der Saison angekommen zu sein, wenngleich die Gäste mit 5 Zählern noch weit zurück in der Tabelle das Ende zieren. Zwei Niederlagen in Serie kassierte der FC Cleeberg derweil in den letzten beiden Begegnungen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Hocker stellt sich quasi Sonntag für Sonntag selbst auf. Auf zu viele Verletzte, kranke und angeschlagene Spieler müssen Hocker und Co Spieltag für Spieltag verzichten oder können den einen oder anderen, der noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist überreden aufzulaufen. Am Mittwoch kam mit Nico Rosenkranz ein weiterer hinzu, der eigentlich von seiner letzten Krankheit noch nicht so richtig genesen war. Seine Sperre hat Marvin Gath abgesessen und könnte wiedereingesetzt werden. Auf Alexander Bernhardt, Raphael Bause und Moritz Schmidt wird wohl verzichtet werden müssen, von den Langzeitverletzten ganz zu schweigen. Die jungen Spieler, die Sonntag für Sonntag ihren Mann stehen müssen, sind nicht zu beneiden, denn in ihrem ersten Aktiven- Jahr wird auf sie gezählt. Jetzt ist der 6. Saisonie fällig, sonst könnte es noch tiefer in den Tabellenkeller für die Cleeberger gehen.

 

FC Cleeberg II pfeifft gegen Schöffengrund „auf dem letzten Loch“

(RA).- Für den FC Cleeberg II steht in der A-Liga Wetzlar das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Mit dem FC Schöffengrund, dem Kreisoberliga- Absteiger, kommt quasi ein Lokalrivale ins Kleebachtal. An der Tabellenspitze der A-Liga geht es im Moent hoch her. Der TSV Steindorf wurde am letzten Sonntag nach seiner 1:2- Niederlage „auf der Lemp“ vom ersten Platz durch die TSG Dorlar verdrängt. Allerdings hat der TSV Protest eingelegt gegen die Wertung, da ein Spieler der Lemp eine Zeitstrafe absitzen musste, aber aufgrund des Zeichens des Schiedsrichters zu früh in die Partie zurückkam.

Zwei echte Spitzenspiele hat die A-Liga Wetzlar am Sonntag zu bieten. Zum einen trifft die TSF Heuchelheim II auf den TSV Blasbach und zum anderen erwartet Spitzenreiter TSG Dorlar den Verfolger Amedspor Wetzlar. Es könnte durchaus wieder eine Veränderung auf den ersten Rängen geben. Der TSV Steindorf kommt kampflos zu drei Punkten, da Cermik Wetzlar sein Team zurückzog. Nicht leicht wird es auch für die Spvgg. Lemp, die die SG Waldsolms II zu Gast hat. Noch nicht so richtig in die Gänge kommt in dieser Saison der RSV Büblingshausen II, der als Gast des Aufsteigers SC Münchholzhausen/ Dutenhofen II so langsam anfangen sollte zu punkten, um ähnlich wie im letzten Jahr in der Spitzengruppe zu landen. Die sG Nauborn/ Laufdorf erwartet Eintracht Wetzlar. Zweimal nicht angetreten ist die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden, die diesmal gegen Niederbiel auflaufen sollte, um nicht aus der Wertung genommen zu werden.

FC Cleeberg II – FC Schöffengrund (So 13:45 Uhr)

Nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga im Juni kam der FC Schöffengrund (Spielgemeinschaft aus SG Schwalbach, SG Quembach und SG Oberwetz) nicht aus den Startlöchern, war Wochenlang ohne Sieg und zierte knapp vor Cermik Wetzlar das Tabellenende. In den letztenSpielen scheint sich die „Schöffengrundauswahl“ gefangen zu haben, feierte zwei Siege. Gerade zur Unzeit für den FC Cleeberg II. Die Gruppenliga- Reserve pfeift personell auf dem letzten Loch. Nun sind neben den vielen angeschlagenen und verletzten Spieler auch noch zwei Corona- Fälle hinzugekommen. Von oben, aus der ersten Mannschaft gibt es nichts zu erwarten- aus ähnlichen Gründen. Erfreulicherweise ist die Dritte Garnitur diesmal spielfrei, sodass einige aus dem Kader des FC Cleeberg III in die Zweite aufrücken können und auch müssen. Deshalb wären die Verantwortlichen trotz Heimvorteil bereits mit einem Punktgewinn zufrieden.

 

FC Cleeberg III erneut spielfrei

(RA).- Der FC Cleeberg III ist neben der Spvgg.Lemp II, der SG Hohenahr II, dem RSV Büblingshausen III und dem TSV Steindorf II  am Wochenende spielfrei. Vier Spiele stehen auf dem Programm im 13- er Feld. Der fSV Braunfels II