News // Spielberichte // Aktionen:

FC Cleeberg kommt in Marburg mit 1:6 unter die Räder

 

(RA).- Ein „gebrauchter Sonntag“ für den FC Cleeberg in der Fußball- Verbandsliga Hessen, Gruppe Mitte. Bei den SF/ BG Marburg ging die seither auswärts ungeschlagene Schäfer- Elf mit 1:6 unter. Dadurch fiel der FCC  auf den 7. Tabellenplatz zurück. Der Vorsprung an der Spitze ist durch das 1:1 des Tabellenführers TSV Steinbach II gegen den FC TuBa Pohlheim auf einen Zähler zusammengeschrumpft, da der Rangzweite FC Ederbergland mit 1:0 die Oberhand über den FV Biebrich behielt. Der FC Niedernhausen bleibt nach einem 2:0- Auswärtssieg beim Schlusslicht Waldbrunn ebenso knapp dran. Neuer Vierter ist SF/BG Marburg vor dem VFB Marburg, der in Kinzenbach mit 1:2 unterlag. Einen weiteren Sieg verbuchte der FC Gießen II mit 4:1 über den RSV Weyer. In die Abstiegsränge rutsche der SV Bauerbach durch eine 2:4- Heimniederlage gegen Germania Schwanheim. Walluf schlug den SC Waldgirmes II mit 4:3 und der FV Breidenbach kassierte eine 1:3- Heimniederlage gegen die Spvgg. Eltville.

SF/ BG Marburg – FC Cleeberg  6:1 (4:0)

Die Umstellungen in der Hintermannschaft und im Mittelfeld bei den Gästen gegenüber den ersten beiden Saisonniederlagen fruchteten nicht. Im Gegenteil: Die Marburger warn gedankenschneller, nutzten die Schwächen der Cleeberger an den beiden Abwehrseiten schonungslos aus und lagen bereits nach einer halben Stunde uneinholbar in Führung. Dabei hatte Trainer Schäfer im Vorfeld vor den schnellen Flügelspielern gewarnt. Die Dreierkette wirkte teilweise überfordert und die Außen standen viel zu hoch, sodass Gastgeber- Kapitän Clemens Haberzettl, der lange Sascha Huhn und Spielmacher Dominik Karge immer ihre Mitspieler in Szene bringen konnten. Im Mittelfeld besaßen die Platzherren ein deutliches Übergewicht und die Abwehr hatte die meist lang angespielten Gästeangreifer total unter Kontrolle. Bevor die Blau- Gelben in der 16. Minute in Führung gingen, musste Torwart Misgaiski schon einige kritische Phasen vor seinem Tor klären. Die Führung besorgte Sascha Huhn, der völlig alleine über seine linke Seite durchgebrochen war, mit seinem Schuss am Pfosten scheiterte und den Abpraller über die Linie köpfte. Das 2:0 wenig später hätte durchaus abgepfiffen werden können, denn Torwart Misgaiski wurde unfair angegangen, sodass seine Faustabwehr missglückte und Dominik Karge aus dem Gewühl heraus einschoss. Auch das 3:0 in der 27. Minute wurde über die Seite eingeleitet. Haberzettl passte flach nach innen, Sascha Huhn lief ein und vollendete. Nach einer halben Stunde war die Partie praktisch entschieden. Torwart Misgaiski grätsche einen Ball ab, traf dabei Lukas Heuser, es gab Elfmeter, den Dominik Karge sicher verwandelte. Die einzige Cleeberger Chance kurz vor dem Pausenpfiff: Zunächst scheiterte Robin Dörr an der Latte, den Abpraller bugsierte Sebastian Greb neben das Tor. Ein weiterer Doppelschlag zehn Minuten nach Wiederanpfiff beendete alle Cleeberger Hoffnungen. Zunächst fabrizierte Kevin Weidner ein Eigentor, als er den Ball am herausstürzenden Misgaiski vorbeispitzelte, der ins Tor trudelte und nur 3 Minuten später netzte Milano Michel einen Querpass von Haberzettl ein. Wenigstens der Ehrentreffer blieb den Gästen. Marvin Gath bediente Janik Gros per Rückpass, der mit seiner Direktabnahme aus ca. 25 Metern Marburgs Keeper Eidam nicht gut aussehen lies.

FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor; Raphael Bause (ab 57. Silas Becker), Dominik Brandl (ab 32. Robin Dörr); Moritz Riedel, Janik Gross, Dominik Huisgen, Marvin Gath, Sebastian Greb, Sebastian Umsonst, Vincent Berledt, Kevin Weidner. Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Mark-Oliver Ney (FC Bierstadt); Torfolge: 1:0 (16. Sascha Huhn); 2:0 (19.) Dominik Karge; 3:0 (27.) Sascha Huhn; 4:0 (30.- FE) Dominik Karge; 5:0 (50.) Eigentor Kevin Weidner; 6:0 (53.) Milano Michel; 6:1 (78.) Janik Gros.



Glücklicher 2:1 – Erfolg für FC Cleeberg II in Neukirchen

 

(RA).- Mit Kantersiegen festigte das Führungsduo der Fußball A-Liga Wetzlar am Wochenende die Spitze. Der FC Burgsolms II gewann mit 8:0 bei Cermin Wetzlar, der einen Punkt dahinter rangirende Zweite, Spvgg. Lemp besiegte im Spitzenspiel Amedspor Wetzlar mit 7:0. Mehr Mühe hatte der Dritte, FC Cleeberg II, der beim Kellerkind SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden zu einem glücklichen 2:1- Erfolg kam. Mit Ausnahme des 5:3- Heimsieges der SG Hohenahr über die SG Ehringshausen/ Dillheim II und des 2:2 zwischen der SG Niederbiel und Eintracht Wetzlar, gab es nur Auswärtssiege. Das Verfolgerderby in Steindorf entschied die TSG Dorlar mit 2:0 für sich. Der RSV Büblingshausen II blieb mit einem 4:0- Erfolg bei der SG Waldsolms II vorne dran. Der TSV Blasbach holte erwartungsgemäß bei Spartak Wetzlar mit einem 4:2 die drei Punkte. Die SG Nauborn/ Laufdorf hatte wenig Mühe; um beim weiterhin punktlosen Schlusslicht SG Biskirchen/ Ulmtal mit 5:1 zu gewinnen.

SG Altenkirchen/Neuk./Bonb.- FC Cleeberg II 1:2 (1:0)

„Das war der spielerisch stärkste Gegner aus dem unteren Tabellendrittel, und wir haben mit Glück 2:1 gewonnen“ resümierte FCC- Vorsitzender Erik Schimpf nach der Begegnung auf dem gut bespielbaren Rasenplatz in Neukirchen. Die Gastgeber hielten in der ausgeglichenen 1. Halbzeit bei Chancen auf beiden Seiten mit dem Führungstor die Partie offen. Andre Krick traf beim Abwehrversuch ins eigene Tor. Der gut leitende Schiedsrichter Fred Hoppe vom Traiser FC sah auch in der 2. Hälfte eine recht ausgeglichene Partie. Dainus Bartasiunas leistete die Vorarbeit zu den Siegtoren des FC Cleeberg II binnen 5 Minuten. Zunächst bediente er Philipp Watz mustergültig, der nur noch den Fuß hinhalten musste und nach einer Stunde setzte er Peter Flink ein, der per Kopf das 2:1 für die Gäste markierte. Die Cleeberger Hintermannschaft lies in der Folge wenig zu, hatte aber mit ihrem Ex- Mitspieler Marvin Daniel auf der linken Seite so ihre Probleme. Zudem war Torwart Wassilis Giagounidis ein sicherer Rückhalt, der hinten gut mitspielte. Er war es auch, der in den Schlussminuten in einer 1:1- Situation die Nerven behielt und den Ausgleich verhinderte. Am Ende ein recht glücklicher Erfolg gegen einen Gegner, der sich wesentlich stärker präsentierte, als es sein Tabellenstand vermuten ließ.

FC Cleeberg II: Wassilis Giagounidis im Tor; Erik Schimpf, Adrian Röhm, Andre Krick, Andre Halberg, Philipp Watz, Lorenz Köster , Peter Flink , Mantas Bartasiunas, David Pizzini, Dainus Bartasiounas; eingewechselt: Johannes Kaiser, Jannis Bensel, Robin Zapf. Schiedsrichter: Fred Hoppe (Traiser FC) Torfolge: 1:0 (30.) Eigentor Andre Krick; 1:1 (55.) Philipp Watz; 1:2 (60.) Peter Flink.

 



Torloses Auswärts- Remis für den FC Cleeberg III

 

(RA).- Die Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Fußball C-Liga Wetzlar wurde am Sonntag noch bestätigt. Tabellenführer TSG Dorlar II siegte mit einem 6:1 beim TSV Steindorf II und der Rangzweite SG Nauborn/ Laufdorf II holte erwartungsgemäß die drei Punkt mit einem 3:0 der SG Biskirchen/ Ulmtal. Spartak Wetzlar II siegte zu Hause gegen den TSV Blasbach II mit 4:3 und der FC Cleeberg III erkämpfte sich ein 0:0 bei der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden II.

SG Altenk./ Neuk. /Bonb. II – FC Cleeberg III 0:0

In Abwesenheit der beiden Trainer Lukas Stellberger (Urlaub) und Patrick Kulmer (krank) coachte der verletzte Janick Seigel das Team mit Erfolg von Außen. Die Gäste vergaben in der 1. Hälfte merhere gute Torgelegenheiten und versäumten damit eine durchaus mögliche Führung. In einem recht ansehnlichen Spiel wurden die Gastgeber in der 2. Hälfte stärker ohne jedoch eine ihrer wenigen Möglichkeiten zu nutzen. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

FC Cleeberg III: Benjamin Förster; Rene Mondrowski, Marcel Förster, Roman Joskowski, Marc Wagner, Sebastian Arras, ,Daniel Baumunk, Isa Yildiz, Robin Zapf, Alexander Flink, Jan Otto;  Eingewechselt: Win Wa Ly, Gian-Luca Gattus.  Tore: –



C-Jugend kantert Waldsolms nieder

Kein schönes Spiel, keine gute Leistung, aber trotzdem das Derby 8:1 gewonnen. Der FCC konnte über weite Strecken nicht an die starke  Vorstellung vom letzten Sonntag in Waldgirmes anknüpfen, dennoch gelang dem jungen Cleeberger Team in einer vogelwilden Partie ein Kantersieg gegen die völlig überforderten Gäste aus Waldsolms.

Hannes Fritz (4), Finn Rühl (2), Ben Itter und eine Eigentor der Gäste zeichnete sich für Treffer verantwortlich. Fazit des Trainerteams: Das hatte mit dem Fußball den wir spielen wollen wenig zu tun.



FCC I bleibt auch gegen TUBA Pohlheim ungeschlagen

FC Cleeberg überzeugt mit Remis gegen Pohlheim

(RA).- Der FC Cleeberg bleibt in der Fußball- Verbandsliga Mitte weiterhin ungeschlagen. Im Heimspiel gegen den Favoriten FC TuBA Pohlheim erkämpften sich die Mannen von Trainer Daniel Schäfer ein 1:1 Unentschieden. Spitzenreiter Steinbach II baute seine Führung aus, da dem Aufstiegskandidaten ein 2:0- Auswärtssieg in Biebrich gelang. Cleeberg ist weiterhin Zweiter, hat nun aber 4 Zähler Rückstand auf den Verlustpunktfreien Spitzenreiter und am nächsten Spieltag treffen beide aufeinander. Der FC Ederbergland als Dritter kam beim VfB Marburg über ein 1:1 nicht hinaus. Vierter ist nun Wieder der RSV Weyer, dem ein 3:2- Erfolg über Walluf gelang. Waldgirmes II und Breidenbach trennten sich 2:2. Im Tabellenkeller holten einige Teams wichtige Punkte, so schlug die Spvgg. Eltville SF/ BG Marburg mit 2:1, die SG Kinzenbach gewann mit 2:1 in Waldbrunn und der FC Gießen II verlies mit einem 2:0- Sieg in Schwanheim den letzten Platz. Niedernhausen bremste den Aufschwung des SV Bauerbach mit einem 2:0- Erfolg.

FC Cleeberg – FC TuBa Pohlheim 1:1 (1:1)

Es war für beide Teams das erwartet schwere Lokalderby in der Landesliga. Die Gäste vom FC TuBa spielerisch etwas reifer, körperlich überlegen und vor allem wesentlich erfahrener als die junge Elf von Cleebergs Trainer Daniel Schäfer galt als der Favorit trotz der Tabellenplatz- Situation. Von Beginn an ging es zur Sache, viele Zweikämpfe, Kampf und Einsatz prägten das Geschehen auf dem Rasen. Das Spiel wurde schnell geführt, beide Teams schalteten von Abwehr auf Angriff schnell um, es gab kaum Verschnaufpausen und es war ungemein spannend. Vor allem in der Schlussphase hatten beide Teams ihre Möglichkeiten die Partie jeweils zu ihren Gunsten zu entscheiden.

In der Anfangsphase fielen die Tore. In der 7. Minute setzte Ahmet Marankoz seinen Körper ein, traf nach einem Freistoß per Kopf die Latte, die erneute Flanke von der anderen Seite fand die FCC- Abwehr etwas unsortiert und Marankoz nutzte dies mit einem weiteren Kopfball, der unten im Eck einschlug.  Die Gastgeber schüttelten sich kurz und starteten darauf ihre ersten Angriffsversuche. Bei einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie der eigenen Hälfte sah Moritz Riedel Gästetorwart Yaman etwas zu weit vor seinem Tor postiert, wagte einen Schuss, den Yaman gerade noch so vor überschreiten der Torlinie wegklatschen konnte, Sebastian Greb schaltete gegen zwei Gegner am schnellsten und setzte das Leder aus kurzer Distanz zum 1:1  in die Maschen. Danach agierten beide Reihen etwas vorsichtiger und es gab nur noch je eine Chance vor jedem Tor. Marankoz setzte einen Fallrückzieher knapp vorbei und nach einer Bause-Flanke setzte Kevin Weidner den Ball über das Tor. In der 2. Hälfte dominierten zunächst die Pohlheimer, ohne jedoch das FCC- Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die neu formierte Dreier- Abwehrkette von Daniel Schäfer stand gut und lies kaum eine Chance zu. Nach etwa 65 Minuten gestaltete Cleeberg die Partie wieder offener, um dann in der Schlussphase mächtig unter Druck zu geraten, zumal Kevin Weidner die Gelb-Rote Karte sah.  Kevin Misgaiski stand oftmals im Blickpunkt und war immer rechtzeitig zur Stelle. Als die Nachspielzeit fast abgelaufen war, hatten beide Teams jeweils noch eine Großchance. Auf Pohlheimer Seite schob Ahmet Marankoz eine Flanke knapp am Tor vorbei und im Gegenzug lief Robin Dörr Pierre Chabou auf und davon, doch Yaman konnte den Schuss gerade noch so zur Ecke klären. Am Ende ein glücklicher aber aufgrund des kämpferischen Einsatzes und des Engagements kein unverdienter Punktgewinn für die Gastgeber.

FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor; Raphael Bause, Moritz Riedel, Kevin Weidner, Marvin Gath, Sebastian Greb (ab 83. Silas Jakob), Sebastian Umsonst, Dominik Brandl, Dominik Huisgen, Nico Rosenkranz (ab 62. Robin Dörr), Janik Gross (ab 89. Patrick Löw);  Schiedsrichter:  Pascal Müller; Zuschauer: 250

Torfolge:  0:1 (7.) Ahmet Marankoz; 1:1 (15.) Sebastian Greb



FCC II schlägt Spartak Wetzlar mit 5-0

Spartak Wetzlar beim FC Cleeberg II chancenlos
(RA).- Mit einem glatten 5:0- Heimsieg über Spartak Wetzlar konnte der FC Cleeberg II am Sonntag seinen Platz in der Spitzengruppe der Fußball A-Liga Wetzlar bestätigen. Vorne ist weiterhin der FC Burgsolms II, dem ein knappes 1:0 gegen den TSV Blasbach gelang. Dahinter folgen gleich vier Mannschaften mit jeweils 15 Punkten. Zweiter ist der TSV Steindorf. Gegen den selbsternannten Aufstiegskandidaten Amedspor Wetzlar siegten die Steindorfer mit 6:2. Die TSG Dorlar schlug bereits am Freitag die SG Hohenahr mit 6:3. Der RSV Büblingshausen II konnte die SG Niederbiel mit 5:2 geschlagen nach Hause schicken und die Spvgg. Lemp holte sich gegen die SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden mit 8:3 den höchsten Tagessieg. Dahinter rangiert mit 2 Punkten Rückstand der FC Cleeberg II. Eintracht Wetzlar kommt mit Riesenschritten von unten herangepirscht, schaffte mit einem glatten 3:0 über Cermik Wetzlar den Anschluss. Seinen zweiten Saisonsieg feierte die SG Nauborn/ Laufdorf mit 1:0 über Waldsolms II. Das Kellerderby entschied die SG Ehringshausen/ Dillheim II mit 6:4 über die SG Biskirchen/ Ulmtal.
FC Cleeberg II – Spartak Wetzlar 5:0 (4:0)
Die Gäste aus der Kreisstadt wurden vom, in der 1. Hälfte auftrumpfenden FC Cleeberg II in der Anfangsphase überrannt. Es war noch keine Minute herum, da lag der Ball bereits im Netz von Spartak. Silas Jakob hatte für die Heimelf getroffen. Diese nutzte die weiteren Konfusionen und Querschläger in der Gästeabwehr bereits in der 10. Minute durch Daniel Wiesenfeller zum 2:0. Nur wenig später zog Wiesenfeller erneut davon und markierte das 3:0. Die Verbandsliga- Reserve lies Ball und Gegner laufen, zog ihr Spiel im Mittelfed gekonnt auf und die Abwehr hatte keine Mühe die unkontrolliert nach vorne geschlagenen Bälle der Gäste abzufangen. Die Partie war praktisch nach einer halben Stunde entschieden, da Silas Jakob das 4:0 folgen ließ, bereits sein 4. Saisontreffer. In der 2. Hälfte kehre bei den Gastgebern der Schlendrian ein. Trainer Dirk John war an der Seitenlinie stinksauer, denn es lief nur noch wenig zusammen. Wetzlar machte jetzt das Spiel, ohne jedoch vorne gefährlich vor dem Tor von Roman Hellhund aufzutauchen. Zu schwach waren die Spartaker, zu ungenau die Pässe, sodass die Routiniers Sebastian Kaiser, Christoph Meywal und Rene und Andre Krick kaum Mühe hatten die Bälle abzufangen. Allerdings blieb beim Gastgeber das Aufbauspiel auch viel zu oft im Ansatz stecken. Den 5:0- Endstand markierte schließlich Dainus Bartasiunas mit einer schönen Einzelleistung nach etwa einer Stunde Spielzeit.
FC Cleeberg II: Roman Hellhund im Tor; Rene Krick, Sebastian Kaiser, Lorenz Köster, Mantas Bartasiunas, Christtoph Meywald, Andre Krick, Silas Becker, Silas Jakob, Daniel Wiesenfeller, Thorsten Dinkel; eingewechselt: Dainus Bartasiunas, Jannis Bensel, David Pizzini. Torfolge: 1:0 (1.) Silas Jakob; 2:0 (10.= und 3:0 24.) beide Daniel Wiesenfeller; 4:0 30.) Silas Jakob; 5:0 (62.) Dainus Bartasiunas. Schiedsrichter: Florian Pfeuffer.



FCC III schlägt sich erneut selbst

Drei Tore reichen nicht zum Punkt für Cleeberg III
(RA).- Nur ein Spiel fand am Wochenende in der Fußball- C-Liga Wetzlar Gruppe 1 statt. Die Dritte Garnitur des FC Cleeberg unterlag im Kellerderby dem Team von Spartak Wetzlar II mit 3:4 und kassierte damit die 3. Saisonniederlage. Der FCC III fiel auf den vorletzten Platz zurück und wartet weiter auf den ersten Punktgewinn. Die weiter angesetzte Partie zwischen der Spvgg. Lemp II und der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden II wurde abgesetzt.
FC Cleeberg III – Spartak Wetzlar II 3:4 (1:2)
Erneut eine völlig unnötige Niederlage des C-Liga Teams des FC Cleeberg. Zwar brachte Alexander Flink sein Team früh in Führung, doch Dimitri Etscho und Alexander Rein drehten die Partie bis zur Pause für die Gäste. Ein Eigentorvon Rein soprgte in der 2. Hälfte für den Gleichstand. Anton Kergefer und Dimitri Etscho trafen zum zwischenzeitlichen 4:2- Führung für Spartak II. Der Anschlusstreffer von Yannik Stellberger in der Nachspielzeit kam zu spät für einen Punkt.
FC Cleeberg III: Benny Förster im Tor; Felix Schneider, Alexander Flink, Marcel Förster, Daniel Baumunk, Robin Zapf, Lukas Stellberger, Cedrik Kollmann, Isa Yildiz, Marty Thieme, Luca Fischer; Yannik Stellberger, Rene Mondrowski, Roman Juskowski, Patrick Kulmer. Schiedsrichter: Miso Mrkonjic, Torfolge: 1:0 (19.) Alexander Flink, 1:1 (21.) Dimitri Etscho, 1:2 (42.) Alexander Rein; 2:2 (58.) Eigentor Alexander Rein, 2:3 (72.) Anton Kergefer, 2:4 (86.) Dimitri Etscho; 3:4 (90+1) Yannik Stellberger.


C-Jugend erkämpft sich Remis gegen Waldgirmes

Nach spannenden 70 Minuten trennten sich die U15 Teams aus Waldgirmes/Dorlar und Cleeberg 3:3. Der FCC bestimmte die ersten Minuten, konnte aber die Chancen nicht verwerten. Es folgte die kalte Dusche. Die Lahnauer nutzten ein Missverständnis in der Cleeberger Abwehr zur 1:0 Führung. Hannes Fritz glich per Foulelfmeter aus. Kurz vor dem Pausenpfiff ging die Gastelf erneut in Führung. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem schönen Spielzug traf Hannes Fritz zum erneuten Ausgleich und Ben Itter gelang sogar der 3:2 Führungstreffer. In der Schlussphase drängten die Hausherren auf dem Ausgleich. Die starke Cleeberger Abwehr um den gut aufgelegten Torwart Daniel Schindler verteidigte die Führung kompromisslos. Kurz vor dem Abpfiff musste man jedoch nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis Weiter geht es für die C-Jugend am kommenden Samstag um 14:15 Uhr mit dem Derby gegen die JSG Waldsolms. Spielort ist Espa.



Der FC Cleeberg kantert den RSV Weyer nieder

Sebastian Greb vierfacher Torschütze beim Cleeberger Kantersieg in Weyer

(RA).- Für Furore sorgte der FC Cleeberg in der Verbandsliga Mitte am Wochenende. Die Kleebachtaler siegten beim seitherigen Tabellenhintermann RSV Weyer mit 7:1 und rückten auf den 2. Tabellenplatz vor. Vorne ist weiterhin die Reserve des Regionalligisten TSV Seinbach/ Haiger. Der Spitzenreiter gewann mit 5:1 gegen den Vorletzten Germaania Schwanheim. Neuer Dritter ist der FC Ederbergland. Der ehemalige Oberligist besiegte den SV Niedernhausen mit 4:0 und profitierte von der 1:2- Heimniederlage des seitherigen Zweiten SF/BG Marburg im Stadtderby gegen den VfB Marburg. Gut im Rennen sind auch noch der FV Breidenbach nach einem 4:2 über den FC Waldbrunn und der SV Bauerbach, der den SC Waldgirmes II mit 5:3 besiegte. . Im Kommen befindet sich der FC TuBa Pohlheim.  Mit dem zweiten Saisonsieg nach dem katastrophalen Start, rückten die Pohlheimer auf den 10. Platz vor. Schlusslicht bleibt der FC Gießen II, der der Spvgg. Eltville den ersten Saisonsieg beim 5:1  in Watzenborn gestattete.

 

RSV Weyer – FC Cleeberg  1:7 (1:2)

Die Gäste dominierten von Beginn an das Spiel, kontrollierten Ball und Gegner. Dass es zur Pause nur 1:2 aus Sicht der Gastgeber stand, verdankten diese vor allem Sebastian Greb. Der zur Cleeberger Pausenführung zwar beide Treffer  erzielte, aber auch noch der Hochkaräter auslies. Die Führung des überglücklcihen Trainers Daniel Schäfer ging bereits in der 10. Minute in Führung. Nach Pass von Kapitän Dominik Huisgen, der im Mittelfeld die Fäden zog und fast achalten und walten konnte, wie er wollte, überlief Sebastian greb die Weyerer Hintermannschaft und hob den Ball über Torwart Kohlhepp hinweg ins Netz. Zwölf Minuten später bereits das 0:2. Einen Diagonalpass von Moritz Riedel nutzte Greb mit einem satten Schuss zur sicheren FC- Führung. Ehe die Gastgeber in Person von Nicklas Becker eine Nachlässigkeit in der ansonsten sicher stehenden FCC- Hintermannschaft zum 1:2- Anschlusstreffer nutzte, hätte es bereits schon drei, vier oder gar 5:0- stehen können. Aus der Kabine kamen die Hausherren mit viel Dampf und mehr Engagement. Bekamen aber schon nach drei Minuten die nächste kalte Dusche. Marvin Gath setzte sich links durch, legte quer für Sebastian Greb auf, der im ersten Versuch noch abgeblockt wurde, aber der Nachschuss saß. Bis zur 66. Minute hielt Weyer, das ebenso wie Cleeberg aus den ersten vier Spielen 10 Punkte sammelte, die Partie offen, ohne aber auch nur einmal gefährlich vor das Tor von Kevin Misgaiski zu  kommen. Die Moral beim seitherigen Tabellenvierten war endgültig gebrochen als Marvin Gath auf Querpass des eingewechselten Robin Dörr auf und davon zog und den Ball am Torwart vorbei zum 1:4 ins Tor spitzelte. Danach brach Weyer völlig ein. Sebastian Greb von Bause steil geschickt hob den Ball ins Tor. Kevin Weidner bediente Robin Dörr mustergültig, dem der sechste Cleeberger Treffer gelang. In den Schlussminuten krönte Dominik Huisgen seine Leistung nah schönem Pass von Raphael Bause zum 1:7- Endstand. Bei besserer Chancenverwertung wäre die Partie sicherlich zweistellig zu Gunsten der Cleeberger ausgegangen. Trainer Schäfer muss nun sein Team vor den beiden schweren Heimsielen gegen Pohlheim und Steinbach II eher Bremsen als neu motivieren.

FC Cleeberg: Kevin Misgaiski im Tor; Raphael Bause, Moritz Riedel, Kevin Weidner, Marvin Gath (ab75. Silas Becker), Sebastian Greb, Sebastian Umsonst, Vincent Berledt, Dominik Huisgen, Nico Rosenkranz (ab 33. Patrick Löw), Janik Gross (ab54. Robin Dörr) ;  Schiedsrichter:  Malte Sattler (Eintr. Stadtallendorf) Zuschauer: 200;

Torfolge:  0:1 (10.) und 0:2 (22.) beide Sebastian Greb; 1:2 (38.) Niklas Becker; 1:3 (48.) Sebastian Greb; 1:4 (66.) Marvin Gath; 1:5 (72.) Sebastian Greb; 1:6 (74.) Robin Dörr; 1:7 (88.) Dominik Huisgen.



Dritte verliert trotz Aufholjagd

Vergebliche Aufholjagd für Cleeberg III in Blasbach

(RA).- Die Tabelle der Fußball C-Liga Wetzlar Gruppe 1 hat weiterhin ein verzerrtes Bild. Während Spitzenreiter TSG Dorlar II und die Spvgg. Lemp II bereits 5 Mal gespielt haben, hat beispielsweise der FC Cleeberg III bisher erst zwei Partien absolviert. Am Wochenende fanden drei Begegnungen statt, 5 Mannschaften im Elferfeld waren spielfrei. Tabellenführer TSG Dorlar II gewann bei der SG Altenkirchen/ Neukirchen/ Bonbaden II mit 4:2. Remis  2:2 trennten sich die Spvgg. Lemp II und Cermik Wetzlar II. Der FC  Cleeberg III unterlag beim TSV Blasbach II mit 4:5.

TSV Blasbach II – FC Cleeberg III 5:4 (3:1)

Fast hätte die Aufholjagd der Cleeberger Dritten noch zum Erfolg geführt. Bis zur Pause lagen die Gäste nach Toren von Alexander Rudi, Lucas Habicht und Jan Niklas Heinz bei einem Gegentor von Isa Yildiz mit 1:3 zurück. Daniel Schür nährte die Hoffnungen mit dem Treffer zum 3:2. Doch Jan Niklas Heinz und Akif Koca sorgten für eine komfortable Blasbacher Führung. In der schlußphase traf Irfan Bilgin zweimal zum 5:5, zu mehr reichte die Zeit nicht mehr.

FC Cleeberg III: Marc Wagner; Felix Schneider, Marcel Förster, Irfan Bilgin, Niklas Panzer, Lukas Stellberger, Daniel Schier, Max Schmieder, Isa Yildiz, Luca Fischer, Jonas Feisel. Eingewechselt: Daniel Baumunk, Roman Joskowski, Max Sauermann. Schiedsrichter: Hüsbey Özamlica. Torfolge: 1:0 (16.) Alexander Rudi; 2:0 (35.) Lucas Habicht, 2:1 (38.) Isa Yildiz; 3:1 (43.) Jan Niklas Heinz, 3:2 (54.) Daniel Schier; 4:2 (61.) Jan Niklas Heinz, 5:2 (76.) Akif Koca, 5:3 (83.) und 5:4 (88.) beide Irfan Bilgin.